SV Stechendorf – TSV Kleukheim  3:1 (2:0)

Sieg fast verschenkt

von Thiem Gerhard

Bereits nach wenigen Minuten konnte man Chancen auf beiden Seiten verzeichnen. Die Gäste begannen sehr couragiert und spielten hervorragend mit. In der 21. Minute schien die Gästeführung fällig, als die Nr. 13 völlig freistehend den Ball im Strafraum annehmen konnte und nur durch ein blitzsauberes Tackling von Spielertrainer Dötsch am Einschuss gehindert wurde. Dies war das Hallo-Wach-Zeichen für den Spitzenreiter, der fortan druckvoller nach vorne spielte. In der 26. Minute setzte Taschner den einlaufenden Arnold mit einem herrlichen Pass in Szene, so dass dieser alleine vor dem Gästetorhüter auftauchte. Arnold legte in vollem Lauf den Ball an diesem vorbei und wurde von den Beinen geholt. Der folgende Strafstoß wurde von Rost ausgeführt. Der Keeper konnte den Ball abwehren, jedoch fiel dieser Rost genau wieder vor die Füße und er konnte den Ball doch noch verwandeln. Die Gäste zeigten sich davon wenig beeindruckt und spielten weiter beherzt nach vorne. An diesem Tag stand die Abwehr um Dötsch in der ersten Halbzeit jedoch sehr sicher. In der 35. MInute bekamen die Gäste aus 16 Metern halblinks einen Freistoß zugesprochen. Bei der Ausführung ging die Mauer plötzlich auseinander und TW Schwarzmann musste mit einer Glanztat den Ausgleich verhindern. Kurz vor dem Pausenpfiff bekamen die Platzherren einen Freistoß zugesprochen. Zuerst kam Spielertrainer Dötsch nicht richtig mit dem Kopf an den Ball, der jedoch in einem Gewühl landete und Torjäger Neuner reagierte am schnellsten und markierte die beruhigende 2:0-Pausenführung. Nach dem Wechsel musste Spielertrainer Dötsch verletzungsbedingt passen und von der ersten Sekunde an war es mit dem souveränen Auftreten der einheimischen Abwehr vorbei. In der 46. Minute hatte man noch das Glück des Tüchtigen, dass ein Ball nur ans Lattenkreuz krachte. Hier deutete sich schon an, dass die zweite Halbzeit nicht im Schongang erledigt sein würde. Nachdem in der 50. Minute ein Querpass von den Gästen knapp verpasst wurde, war es in der 51. Minute soweit. Die Gäste erzielten per Kopfball das sich schon längst abzuzeichnende Anschlusstor. Fortan war es mit der Stechendorfer Sicherheit völlig dahin. Völlig unverständliche Fehlpässe und immer mehr aufkommende Nervosität dominierte das Spiel der Einheimischen. Bis zu 70. Minute musste TW Schwarzmann mehrmals sein Können aufblitzen lassen, um den Ausgleich zu verhindern. In der Schlussviertelstunde bekam Stechendorf wieder Oberwasser. In der 78. Minute hätte bereits die Entscheidung fallen müssen, als Neuner einen herrlichen Flankenball von Dormann aus fünf Metern dem TW genau in die Arme köpfte. Wenig später dann die Erlösung für die Platzherren. Mit dem schönsten Spielzug des gesamten Spiels wurde Franik Enrico auf die Reise geschickt. Dieser drang in den Strafraum ein und seine scharfe Hereingabe drückte Youngster Köstler im Fallen über die Linie. Um in Neuhaus bestehen zu können, wird es sicherlich nötig sein, noch eine Schippe drauf zu legen. Das Glück kann man auf Dauer nicht überstrapazieren.

 
 
SV Stechendorf: Schwarzmann, Dormann T., Dormann C., Dötsch, Franik E., Taschner Ti., Rost, Arnold, Neuner, Polster, Groh, Hügerich (46.), Franik D. (55.), Köstler (32.)
 
TSV Kleukheim: Schöber 1,5, Schmitt D. 2,5, Gehringer 1,8, Schneiderbanger 2,5, Hennemann B. 3,5, Peetz 3,0, Schmitt M. 1,5, Leepa 3,0, Hertel, Schmitt U. 3,5, Müller F. 2,3 / Lang, Gaar 2,7 (46.), Hennemann M. 3,5 (12.)
 
Tore: 1:0 Rost (29.), 2:0 Neuner (44.), 2:1 Gehringer (51., Leepa), 3:1 Köstler (81.)
Gelbe Karten: Groh (26.), Taschner Ti. (37.), Rost (45.), Polster (62.), Franik D. (88.) / Leepa (41.), Gehringer (43.), Peetz (54.), Schmitt U. (60.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Jonas Trütschel (Verein nicht bekannt)